Die Machtverhältnisse in der Tonträgerindustrie und deren mögliche Verschiebung durch die Digitalisierung.pdf

Die Machtverhältnisse in der Tonträgerindustrie und deren mögliche Verschiebung durch die Digitalisierung

Julia Schnabel

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 2,0, Bauhaus-Universität Weimar, Sprache: Deutsch, Abstract: Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Erfindung des Radios den ersten großen Umbruch im Machtgefüge der Musikindustrie einleitete, reagierten die damaligen Machtakteure so, wie es sich auch bei den nachfolgenden Machtumbrüchen beobachten lässt.Damals lag der größte Anteil der Macht bei den Musikverlagen, die diese als Inhaber der Druck- und Aufführungsrechte ihrer Künstler sowohl auf den Künstler (durch vertragliche Einschränkungen) als auch auf den Konsumenten (durch ein eingeschränktes Musikangebot) ausübten. Musiker traten auf, wo man ihnen vor- schrieb, dass sie auftreten sollen. So lag in Konzertbesuchen die einzige Möglichkeit für Musikliebhaber, Musik zu konsumieren. Die Verbreitung von Radiostationen befreite die Musik, ihre Hörer und Urheber von einigen Einschränkungen der Machtakteure, deren erste Reaktion auf diese Entwicklung Ignoranz war. Der oligopolistische Charakter des Musikmarktes bot den einzelnen etablierten Marktteilnehmern Sicherheit in Form von Markteintrittsbarrieren und den Luxus einer überschaubaren Zahl marktinterner Konkurrenten. Eine Erfindung wie das Radio erschien ihnen nicht als potenzielle Gefahr und noch weniger als ursächliche Grundlage, aus welcher ernst zu nehmende neue Marktteilnehmer resultieren ko¿nnten. Diese Fehleinschätzung wurde sichtbar, als die Umsatzzahlen der Live- Einnahmen zurückgingen, da der Musikkonsum über das Radio den Konsumenten sowohl zeitlich als auch örtlich und finanziell weniger band.Die Erfindung des Radios war ein neuer Machtfaktor, der die Musikindustrie unvorbereitet, aber nicht überraschend traf und die erste große Krise zur Folge hatte. Aus dieser Systemstörung resultierte eine Verschiebung und Umverteilung der Machtverhältnisse, welche die etablierten Marktakteure zu einer Reaktion zwang. Nach ersten Versuchen, die Bedrohung zu bekämpfen, resignierten die Musikverlage und stabilisierten das System wieder, indem sie mit den Radiostationen kooperierten, den Störfaktor in ihr eigenes System integrierten und so ihre Vormachtstellung wieder festigen konnten.Ähnliche Vorgänge konnte man im Laufe der jungen Geschichte der Musikindustrie schon wiederholt beobachten. In meiner Bachelorarbeit möchte ich eben diese Vorgänge strukturiert aufzeigen und eine sozioökonomische Betrachtung der aktuellen Machtverhältnisse in der Musikindustrie und deren mögliche Verschiebung durch die fortschreitende Digitalisierung anstellen.

Die Machtverhältnisse in der Tonträgerindustrie und deren mögliche Verschiebung durch die Digitalisierung - Eine sozioökonomische Betrachtung - Julia Schnabel - Bachelorarbeit - Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management - Arbeiten publizieren: Bachelorarbeit, Masterarbeit, Hausarbeit oder Dissertation

7.23 MB DATEIGRÖSSE
9783668062092 ISBN
Die Machtverhältnisse in der Tonträgerindustrie und deren mögliche Verschiebung durch die Digitalisierung.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.kauf-gebrauchtes.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Kultursoziologie + Kunstsoziologie - PDF Wohin die Reise der sekundären Rationalisierung - Hilfe für das Individuum aus der Selbstverwirklichungspatsche durch Experten und deren Ratgeberliteratur - führt, ist nach Ansicht des Autors noch ungewiss. Angesichts dieser Art des Managements von Innovation, dem Gegenteil von echter Wissbegierde und Kreativität, sind wir zwar noch nicht ganz zurück in den Höhlen, wie …

avatar
Mattio Müllers

Digitalisierung, Datenkomprimierung und das Internet – angestoßen worden ist ... und Konkurrenzkonstellationen verschieben, Handlungsspielräume für neue Akteure ... der sozialen Entstehung neuer Technologien befasst – und darüber deren ... von Vinyl auf CD und die damit mögliche Zweitverwertung der Backkataloge ... Digitalisierung weit über mögliche Effizienzgewinne durch sinkende Transaktionskosten, ... fremden Konkurrenz verschieben.3 Aber nicht nur in der Industrie verändern sich Produkte und ... Die Quelle macht nicht in allen Jahren Angaben zum Absatz. ... gesamten Prozess und deren intelligente Auswertung durch lernende ...

avatar
Noels Schulzen

Scribd es red social de lectura y publicación más importante del mundo.

avatar
Jason Leghmann

Entdecken Sie "Kino der Blinden" von und finden Sie Ihren Buchhändler. Die Filme von David Lynch führen immer wieder an die Grenzen des Erkennens und des Wissens. Anders als im klassischen Kino werden die filmische Repräsentation und Rezeption gestört, um kinematographische Konventionen und die Möglichkeitsbedingungen des Mediums auf die Probe zu stellen. Die Beiträge des Bandes Die Machtverhältnisse in der Tonträgerindustrie und deren ...

avatar
Jessica Kolhmann

Green Music by THEMA1 -Accelerating Social Change. - Issuu Zwar fordert der Großteil der Befragten mehr Engagement von der Bundesregierung, doch kann den Autoren zufolge hierbei nicht von einer „Verschiebung der Verantwortung“59 gesprochen werden, da