Raum 3 Der Tod eines Büffels.pdf

Raum 3 Der Tod eines Büffels

Jürgen Timm

Selbstgespräche sind nichts Ungewöhnliches.Das kommt, die Seelen vieler Menschen sind geteilt, zweifach geteilt, oder auch mehr als zweimal geteilt.Und der Leib ist das Gefährt der Seele, und also Träger aller Seelenteile.Selbstgespräche sind also nichts Ungewöhnliches. Die Seelenteile reden miteinander. Das ist alles. Eremias also im Gespräch mit einem seiner sieben Seelenteile.Eremias:Manchmal sagen die Menschen, dass ihnen etwas unauslöschlich im Gedächtnis geblieben sei.Sie meinen damit ein bedeutendes Gefühl, oder ein erschütterndes oder überwältigendes Erlebnis, welches sich tief ins Gedächtnis eingeprägt habe.Ich frage mich, welches Gedächtnis damit gemeint sei?Das des Hirns? Oder das des Leibes? Oder das der Seele?Seelengedächtnis, ob es so etwas gibt? Was eigentlich ist ein Gedächtnis.Mir fällt ein, dass ich die Menschen vom Gedächtnis einer Art habe sprechen hören, von einem genetisch verankerten Gedächtnis!Die Tiere einer bestimmten Art haben gemeinschaftlich gelernt, und behalten, dieses oder jenes zu tun, oder zu lassen.Dieser Lernprozess fand unter großen Verlusten statt, großem Leid und großem Sterben.Es ist ein unbewusstes Gedächtnis. Es ist ein gemeinsames Gedächtnis. Jedes jetzt lebende Individuum profitiert davon.Mit anderen Worten: Ich bin die Summe, ich bin das Resultat des Lebens und des Sterbens der anderen Menschen.Ich folgere daraus: Dass es mich gibt, ist der Sinn des Lebens und des Sterbens meiner Vorfahren. Und ich sage dir, die Reihe der Vorfahren ist lang.Sehr, sehr lang. Was daraus folgt?Das ist einfach. Der Sinn meines Lebens und meines Sterbens besteht darin, dass aus mir ein Stück Zukunft werde.Jene Wesen, welche da kommen werden, unsterbliche Wesen, ich helfe ihnen, das Licht der Welt zu erblicken.Und ich bezahle dafür mit meinem Leben.Unsterbliche Wesen? Ja, die Tibis, vielleicht werden es unsterbliche Wesen sein.Schrei, Eremias, wenn dich der Schrei befreit!Und Eremias tat, wie ihm geraten. Ein Schrei durchdrang die frühe Nacht. Und ein wenig, und eine Weile lang, wurde ihm leicht im Bauch.Du lachst oder wunderst dich gar? Bauch, was hätte denn der Bauch damit zu tun?Du solltest nicht lachen.Es ist doch der Bauch, die Gegend der Magenkuhle, der Sitz der Seele. Dort tut es weh, dort wohnt die Seele, und nirgendwo sonst!

Mahishasura – Wikipedia

4.36 MB DATEIGRÖSSE
9783740728946 ISBN
Raum 3 Der Tod eines Büffels.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.kauf-gebrauchtes.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Sterben in unserer Gesellschaft - Ideale und ... 2020-4-18 · Der Tod ist notwendig und unverständlich, sagt der Philosoph, und das ist unabhängig von den jeweils Betroffenen. Der Tod ist die "metaempirische Tragödie", eine Leere, die plötzlich "aufbricht" und "das Seiende, das wie durch eine wundersame Verfinsterung plötzlich unsichtbar wird, stürzt auf einmal durch die Falltüre des Nicht-Seins".

avatar
Mattio Müllers

Der Tod eines geliebten Menschen ist immer ein schwerer Schlag. Wichtig ist es, bei allen Formalitäten im Zusammenhang mit der Beerdigung kompetente und … Traueranzeige (1143354) - Familienanzeigen / …

avatar
Noels Schulzen

Die Kulturgeschichte des Büffels 2019-7-26 · Die Kulturgeschichte des Büffels Erschienen in: Nationalpark-Jahrbuch Unteres Odertal (15), 132-157 Das Ziel eines Indianer-lebens, vom großen Manitu ermöglicht, waren die »Ewigen Jagdgründe« voll bei dem schon zu Beginn der Tod des Stieres feststeht. Den Gladiatoren in den

avatar
Jason Leghmann

Der Mann, der aus dem Nichts kam. Erst kannte ihn keiner, dann machten sich alle Italiener über ihn lustig - und dann kam das Virus. Wie Giuseppe Conte vom Signor Niemand zum Retter der Nation wurde.

avatar
Jessica Kolhmann

Wie Kinder trauern Kinder in ihrer Trauer begleiten