Wittgensteins Begriff des verbalen Empfindungsausdrucks nach dem Aufsatz von Norman Malcolm: /.pdf

Wittgensteins Begriff des verbalen Empfindungsausdrucks nach dem Aufsatz von Norman Malcolm: /

Oliver Härtl

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 2,0, Hochschule für Philosophie München, Veranstaltung: Hauptseminar: Ludwig Wittgenstein: Auswahl aus Tractatus und Philosophische Untersuchungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Wittgensteins Begriff des verbalen Empfindungsausdrucks1. Unmöglichkeit einer Privatsprache über EmpfindungenWas Wittgenstein unter einer Privatsprache versteht, stellt er in PU 243 vor. 1 Doch, so stellt sich die Frage, ist es überhaupt möglich, so etwas wie eine Privatsprache widerspruchsfrei zu denken? Dabei ist zunächst zu fragen, wie die neuen, den anderen Menschen in ihrem Inhalt unzugänglichen, Begriffe der Privatsprache zustande kommen sollen. Die gängige These, eine Person verbinde seine private Empfindung einfach mit einem Wort aus der Sprache der Sprachgemeinschaft, das nun für diese Person exklusiv als Name ihrer Empfindung arbeitet und einen Begriff ihrer Privatsprache bildet, scheidet aus. Denn der Ausdruck ich habe Schmerzen bezeichnet dann zwar mein ganz privates Schmerzempfinden, aber eben in einem für die Sprechgemeinschaft dennoch verständlichen Ausdruck. Könnte es wirklich Privatsprache geben, so dürfte dies nach PU 243 nicht der Fall sein. D.h. zu einer Privatsprache gelangt man nicht, indem man von einer natürlichen Sprache ausgeht, sodann ihre Begriffe für Empfindungen inhaltlich entleert und diese schließlich als Namen für seine privaten Empfindungen einsetzt. Wenn man so vorgeht, bleibt immer noch ein Allgemein-verständliches über, ja sogar vorausgesetzt für eine Privatsprache. Es ist nämlich nicht mit dem bloßen im eigenen Geist vorgenommenen Assoziieren einer bestimmten Empfindung mit einem inhaltlich entleertem Wort getan, um dieses Wort durch konsequente Verbindung mit der bestimmten Empfindung zu deren Namen zu machen. Man setzt in einem solchen Akt Eines bereits voraus, nämlich einen Begriff davon, was es allgemein verständlich heißt, eine Empfindung zu haben. Man setzt einen vorausliegenden, inhaltlich bereits erfüllten Empfin-dungsbegriff voraus. Ich weiß demnach bereits, was es bedeutet, eine Empfindung zu haben. Konsequenterweise darf sich eine Privatsprache gar keiner gemeinverständlichen Sprach- elemente bedienen. 2 Dennoch ist der Gedanke von der Existenz einer Privatsprache durchaus intuitiv. So liegt es vielen Menschen nahe, die Außenwelt als Konstruktion des erkennenden Individuums zu _______________________________________1 vgl. Wittgenstein: PU 243: [...] Die Wörter dieser Sprache sollen sich auf das beziehen, wovon nur der Sprechende wissen kann

Full text of "Grundriss zur Geschichte der deutschen ... This banner text can have markup.. web; books; video; audio; software; images; Toggle navigation

4.94 MB DATEIGRÖSSE
9783640966714 ISBN
Kostenlos PREIS
Wittgensteins Begriff des verbalen Empfindungsausdrucks nach dem Aufsatz von Norman Malcolm: /.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.kauf-gebrauchtes.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Alphabetisches Verzeichnis der im Katalog … Alphabetisches Verzeichnis der im Katalog vorhandenen Kant-Aufsätze Babin, Eugene L'objet de l'intuition sensible selon Kant, et l'objet de la Physique Mathématique.

avatar
Mattio Müllers

ética e estética em ludwig wittgenstein - RUN UNL ...

avatar
Noels Schulzen

Violence as a social fact - ResearchGate This new edition contains the complete text of fifty-seven letters written by Wittgenstein to Malcolm over a period of eleven years. Appearing in print for the first time in their entirety, these

avatar
Jason Leghmann

im Anschluß an die spätere Philosophie Ludwig Wittgensteins. München 1971 (Grundfra-gen der Literaturwissenschaft. 3.) Gesprochene Sprache. Jahrbuch 1972. Düsseldorf 1974 Girndt, Helmut: Das soziale Handeln als Grundkategorie erfahrungswissenschaftlicher Sozio-logie. Tübingen 1967 Glinz, Hans: Deutsche Syntax. Stuttgart 1965

avatar
Jessica Kolhmann

ders., Accidental (›Non-Substantial‹) Theory Change and Theory Dislodgement. To What Extent Logic Can Contribute to a Better Understanding of Certain Phenomena in the Dynamics of Theories, Erkenntnis 10 (1976), 147–178 (dt.